Windrose gewinnt mit „Brücken bauen“

Mit unseren Patenschaften und Projekten wie Ach so! und Yalla! bauen wir Kindern mit Einwanderungsgeschichte Brücken in ein selbstbestimmtes und selbstbewusstes Leben in Oberursel. Dafür wurde die Windrose mit einem 2. Preis bei der jährlichen Verleihung des Hessischen Elisabeth-Preis für Soziales 2019 ausgezeichnet.

Nachfolgender Film stellt unsere Bewerbung für den Preis kurz vor.

Das wir einen Preis gewinnen würden, wissen wir schon seit März, denn nur die Preisträger hatten die Gelegenheit, mit Unterstützung der Organisatoren einen Film zu ihren Projekten zu machen. Aber welcher Preis es sein wird, das wußten wir noch nicht – bis zum Mittwoch, den 5. Juni 2019.

Und so sind wir in gespannter Erwartung aber auch mit durchaus ambivalenten Gefühlen nach Wiesbaden gefahren: Der edle Rahmen des Schloßes Biebrich, der Aufwand, die Fotos – die Kinder und ehrenamtlich Engagierten können ja nicht alle selber an der Preisverleihung teilnehmen, obwohl es ja eigentlich um sie geht. Aber andererseits ist das Preisgeld mit schließlich 6.000 Euro doch erheblich und die öffentliche Anerkennung wichtig, um das Bewusstsein für die Lage vieler Kinder zu schärfen und Projekte vorzustellen, die zeigen, dass man etwas tun kann, um diese Lage zu verbessern.

„Mit dem Elisabeth Preis sollen Projekte im Fokus der Öffentlichkeit stehen, die Kindern und Jugendlichen Chancen geben, aus ihrer sozialen Situation herauszukommen oder diese zu verbessern, indem sie an Bildungs-, Kultur- und Freizeitangeboten teilnehmen können. … Der Hessische Elisabeth-Preis für Soziales wird von der Liga der freien Wohlfahrtspflege in Hessen e.V. vergeben. Kooperationspartner und Sponsor ist LOTTO Hessen GmbH. Die Preisvergabe wird von der Hessischen Landesregierung unterstützt.“ (hessischer-elisabethpreis.de)

Und so standen wir dann doch sehr erfreut ob des Ausgangs in illustrer Runde: Liga-Vorstandsvorsitzender Nils Möller (DRK Landesverband Hessen); Staatssekretärin für Soziales und Integration in Hessen, Anne Janz; Harald Schuster, Sozialarbeiter bei der Windrose; Dr. Heinz-Georg Sundermann, Geschäftsführer Lotto Hessen; Sabine Lecher, Sprecherin Flüchtlingsfamilienhilfe Oberursel in der Windrose; Michael Behrent, 2. Vorsitzender Windrose; Thomas Domnick, Ehem. Liga-Vorstandsvorsitzender; Wolfgang Dörnbach, Kassierer Windrose; Wolfgang Michler, Fundraiser Windrose und Initiator der Bewerbung.

Über 50 Projekte hatten sich beworben. Es wurden ein erster Preis, zwei zweite Preise, drei dritte Preise und ein Sonderpreis verliehen. Erster Preisträger ist übrigens verdientermaßen ein großartiges Projekt aus Kassel: http://www.freestylehallekassel.de/

Den Dank und die Anerkennung geben wir gerne an alle unsere Unterstützer und Mitglieder weiter!

Verpasse kein Windrose-Event!

Lass Dir die wichtigsten Windrose-Neuigkeiten regelmäßig bequem ins E-Mail-Postfach schicken. Kostenlos, jederzeit kündbar.

Datenschutz

Bitte bestätige das Abo in der Bestätigungsmail. Falls keine Bestätigungsmail gekommen ist, schaue bitte im SPAM-Ordner nach. Danke!