Studio Orschel: There’s a light …

In der Pandemie wird das öffentliche Leben seit November 2019 massiv zurückgefahren. Kulturelle Veranstaltungen und persönliche Begegnungen in der Öffentlichkeit sind nicht mehr möglich. Wir haben gedacht: Bevor wir uns alle aus den Augen verlieren, treffen wir uns unter Hygienebedingungen in kleinem Kreis und reden mit wechselnden Gästen über ihr Leben und die Kultur in Oberursel. Und so haben wir das „Studio Orschel“ erfunden und senden seit dem 18. November jeden Montag Live Gespräche mit interessanten Oberurselern.

Gemeinsam mit dem Kunstgriff laden wir Gäste ein, die die Vielfalt der Menschen, Lebensweisen und Perspektiven in Oberursel sichtbar machen. Mal sind die Gespräche ernst, mal unterhaltend, mal informativ. Wir geben unseren Gästen Raum, sind zugewandt und freundlich – wie es bei einem guten Gespräch bei einem guten Getränk am Abend sein sollte. „There is a light …“ in den dunklen Zeiten der Pandemie 😊

Die Gespräche führen Dirk Müller-Kästner vom Kunstgriff und Michael Behrent von der Windrose. Beide Vereine haben schon in der Vergangenheit gut zusammengearbeitet und bündeln hier ihre Kräfte. Gemeinsam konnten wir es möglich machen,  jeden Montag seit dem 18. November „auf Sendung“ zu gehen. Inzwischen hat sich eine spannende Mischung von Gesprächen an gesammelt, die auch nachträglich auf Youtube angeschaut werden können. Im folgenden findet ihr ein paar Stichworte und die Links zu den vergangenen Gesprächen und die Ankündigung zu den künftigen Gesprächen, soweit sie schon geplant sind:

 

 25. Januar 2021: Es führte ein Weg vom Orscheler Marktplatz nach Auschwitz mit Annette Andernacht (Initiative Opferdenkmal e.V.) und Gerd Krämer (Stadtverordnetenvorsteher und ehemaliger Bürgermeister) zum Thema Erinnerungskultur in Oberursel

Am 27. Januar 1945 wurde das Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau von der Roten Armee befreit. Seit 1996 ist es der „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“. Zum 60. Jahrestag wurde der 27. Januar zum Internationalen Tag des Gedenkens an die Opfer des Holocaust proklamiert. In der kommenden Woche jährt sich der Tag zum 76sten Mal.

2018 wurde am Hospitalplatz in Oberursel das Denkmal zur Erinnerung an die Oberurseler Opfer des Nationalsozialismus fertiggestellt. Auf der Gedenktafel stehen die Namen jüdischer Mitbürger, deren Weg in Auschwitz endete. Aber auch viele Namen von Mitbürgern, die in Hadamar als „lebensunwert“ ermordet wurden.

Furchtbare Schicksale, fürchterliche Schuld und Versagen. Wäre es nicht angenehmer, besser, wenn all dies irgendwann in den Hintergrund treten, ja in Vergessenheit geriete? Warum brauchen wir ein Denkmal? Welche Erinnerungskultur sollten wir pflegen in Oberursel?

Über das Engagement und die persönlichen Meinungen zu diesen Fragen sprechen wir in einer diesmal sehr ernsten Runde.

Hier ist der Link zum Live-Gespräch: https://youtu.be/X-fa4irYfsU

18. Januar: Brigitte Geißler-Burschil und Helmut Hujer über Kinderglück auf der Oberurseler Rhein- und Moselstrasse in den 1950er Jahren

„Als die Moselstrasse unser Spielplatz war“ ist der Titel eines Buches von Brigitte Geißler-Burschil. Auf diesem Spielplatz hat sie Helmut Hujer kennen gelernt und viele andere, die heute noch in Oberursel eng miteinander verbunden sind. Die Häuser in Rhein- und Moselstrasse waren nach dem Krieg errichtet worden, um die vielen Flüchtlinge unterzubringen – 48 qm-Wohnungen, aber immerhin schon mit Bad. Weil es zuhause eng war, lebten die Kinder auf der Strasse.

Brigitte Geißler-Burschil hat als Journalistin gearbeitet, Helmut Hujer bei Rolls-Royce. Helmut Hujer hat über „Die Industriegeschichte der Motorenfabrik Oberursel“ geschrieben und das „Kriegsende im Taunus“. Ihre Bücher sind über das Geschichtsportal Oberursel zu beziehen.

Wir freuen uns auf spannende und interessante Einsichten und persönliche Erfahrungen.

Hier der Link: https://youtu.be/oUV4rmitzgE

11. Januar: Brunnenkönigin Verena I. und Peter Schüßler über Feiern und Spaß in Oberursel

Ihre Krönungsfeier in der Stadthalle wurde abgesagt, stattdessen wurde Verena I. (Verena Schmidt) bei einem Frühschoppen auf dem Geländer von Ursella Historica vorgestellt. Abgesagt wurde aber auch das Brunnenfest. Die Zahl der Auftritte von Brunnenkönigin Verena I. blieb im vergangenen Jahr sehr übersichtlich. 2021 soll sich das ändern und der Vereinsring hat die Amtszeit von Ihrer Hoheit, die aus der Bommersheimer Carnevals-Dynastie stammt, um ein Jahr verlängert.

Verlängert hat auch Peter Schüßler. „Die Schüssel“ wollte im vergangenen Jahr nach 25 Jahren auf der Bühne eigentlich „Tschüss(el)“ sagen. Die gleichnamige Abschiedstournee des Comedian fiel jedoch ebenfalls ins Wasser und soll nachgeholt werden. Nicht gestrichen wurde 2020 Peter Schüßlers Initiative, mit der er samt Helferkreis in Not geratene Oberurseler Familien mit Kindern wieder auf die Beine hilft.

Und hier der Link zur Live-Sendung: https://youtu.be/L-9rJ-NwwlY

4. Januar: Dorothea Rinck und Vit König von der Academy of Stage Arts in Oberursel

2002 gründete Vit König gemeinsam mit Dorothea Rinck die Academy of Stage Arts in Oberursel. Beide sind passionierte Bühnenkünstler – er diplomierter Opernsänger, sie staatlich geprüfte Schauspielerin. Beide geben ihre Passion seit Jahren an junge Schüler*innen weiter, die eine Musical- oder Bühnenkarriere anstreben. Und sie coachen in Workshops und Einzelsitzungen Menschen, die ihren persönlichen öffentlichen Auftritt verbessern wollen.

Ein munteres Gespräch über das Erlernen des „richtigen“ Auftritts, warum Wagner an Körperverletzung grenzt und das Leben in Oberursel.

Hier ist der Link zum Live-Gespräch: https://youtu.be/J80tl3YpQf

28. Dezember: Jane Lazarovic (Bassistin bei „Evas Apfel“) und Michael Koch (Gitarrist bei „Toms & Jerries“) sprechen über ihre Musik

Einen musikalischen Eindruck von Janes musikalischem Schaffen bekommt man hier: https://www.youtube.com/watch?v=ToN6n3pOmvU&feature=emb_logo. … und von Michael hier: https://www.youtube.com/watch?v=veARMaTOKtQ&feature=youtu.be

Ein unterhaltsames Gespräch über das Erlernen von Instrumenten, was einem Musikmachen gibt, was ohne Publikum fehlt, ob sie ihren Kindern raten würden, ein Instrument zu lernen, wie sie nach Oberursel gekommen sind, ein Original-Autogramm von Jim Morisson und das Leben in Oberursel natürlich.

Hier ist der Link zum Live-Gespräch: https://youtu.be/3I-GXKYR6DQ

21. Dezember: Pfarrerin Anika Rehorn und Pfarrer Andreas Unfried über Weltoffenheit und Weihnachten in der Pandemie

Auch die Kirchen in Oberursel mussten kreativ werden und bieten coronagerecht off- und online Gottesdienste zu Weihnachten an. Über die Planung dazu sprechen Anika Rehorn und Andreas Unfried. Im Gespräch wird deutlich – wenn es nach ihnen geht, wird die Ökumene große Fortschritte machen.  Ein unterhaltsames Gespräch über ihre Arbeit in diesem besonderen Jahr, Kultur, Oberursel und Gott und die Welt.

Zum Stream auf YouTube geht’s hier: https://youtu.be/tULC_p_vnCg

14. Dezember: Young Orschel mit Sofia Valter und Ilionado Mitrevski

Sofia Valter (13) hat enorm Spaß im Team der Fridays-for Future-Ortsgruppe, ist musikalisch auch mit einem Jazz-Ensemble, das im Café Portstraße probt, unterwegs und freut sich bereits auf Mathematik in der Oberstufe. Ilionado Mitrevski (15), der aus der heutigen Republik Nordmazedonien nach Oberursel gekommen ist, strebt zunächst den qualifizierten Hauptschulabschluss an der Feldbergschule an. Weitere Schulabschlüsse sollen folgen – und irgendwann würde er sich gerne einen BMW leisten können. Dies und viel mehr erzählten die beiden im Studio Orschel Michael Behrent und Dirk Müller-Kästner.

Hier der Stream: https://youtu.be/c4GD3SjmMfc

7. Dezember: Anna Saez del Castillio und Kazim Soylu über Qualität, die sich durchsetzt

Warum der Kaffee im Laden und nicht in einem Hinterraum geröstet wird, erzählte Anna Saez del Castillo, Chefin im Café del Castillio in der Vorstadt als Gast im Studio Orschel.

Kazim Soylu berichtete derweil im Gespräch mit Michael Behrent und Dirk Müller-Kästner, wie er von seinem bestens laufenden Gemüseladen in Stierstadt zum erfolgreichen Soylu-Esspress am Bahnhof kam. Dazu gab es reichlich gastronomische Informationen – und die positive Nachricht, dass Café und Esspress trotz der Einschränkungen nicht vor der Insolvenz stehen.

Zum Stream geht’s hier https://youtu.be/Y0QsjLCr7IY

30. November: Linda Röhl und Florian Steden darüber, wie man eine Menge losmacht

Zu Besuch im Studio Orschel ist am kommenden Montag das junge Oberursel mit Linda Röhl, Sportlerin, Sängerin, weitgereist und jetzt beim DOSB in Frankfurt und Florian Steden, Apfelwein-Kelterer und Gastronom mit großen Zukunftsplänen.

Linda Röhl hat als Sängerin der DOSB Hausband einen Song zur Corona-Lage performt, den man hier vorab hören und sehen kann. Genau unser Humor! https://www.youtube.com/watch?v=E5rsMPm9OW8

Florian Steden plant nicht nur unverdrossen das Programm für 2021 sondern auch darüber hinaus. https://fca25e6d-2811-4808-8a8d-44415059f4a9.filesusr.com…

Der Live-Stream hatte nicht richtig funktioniert, hier nun als Konserve das komplette Gespräch https://youtu.be/cD9TUe4__A0

23. November: Brigit Zumbroich und Klaus-Peter Hieronymi über Faßnacht in Oberursel

Beide sind passionierte Karnevalisten und haben eine Menge zu erzählen: Birgit ist 1. Vorsitzende des CluGeHu, des Karnevalsverein Club Geselligkeit Humor Weißkirchen 1952 e.V. und Klaus-Peter, in Oberursel bekannt besser bekannt als K.P., langjähriger Sitzungspräsident beim Karnevalsverein Frohsinn 1890 e.V. und erfahrener städtischer Event-Organisator. Wir reden über Alles rund ums Feiern in Oberursel und wie man als Karnevalist nun die närrische Zeit unter Corona-Bedingungen humorvoll verbringen sollte.

Hier der Link: https://www.youtube.com/watch?v=qOfMIUi7Um4

16. November: Premiere mit Barbara Müllerleile und Martin Schultheiß über ihr Leben in Oberursel

Wir begrüßten zum Auftakt des Studio Orschel die Ärztin Barbara Müllerleile und Martin Schultheiß vom Duo Camillo und freuen uns, dass sie sich spontan und kurzfristig auf das Experiment einlassen und bei unserer Premiere mitmachen. Bärbel Müllerleile ist seit Jahren im Kunstgriff aktiv, engagiert sich aber vor allem seit Jahren als Ärztin in Hilfsprojekten. Von ihren Reisen berichtet sie in beeindruckenden Vorträgen. Das Duo Camillo ist mit seinem Musikkabarett weit über Oberursel hinaus bekannt.

Hier zur Aufzeichnung: https://youtu.be/WFhj7f57kEM

Verpasse kein Windrose-Event!

Lass Dir die wichtigsten Windrose-Neuigkeiten regelmäßig bequem ins E-Mail-Postfach schicken. Kostenlos, jederzeit kündbar.

Datenschutz

Bitte bestätige das Abo in der Bestätigungsmail. Falls keine Bestätigungsmail gekommen ist, schaue bitte im SPAM-Ordner nach. Danke!