Franziska Schreiber ist eine beeindruckende junge Frau. Mit ihrem Erfahrungsbericht „Inside AfD“ hat die junge Dresdnerin einen Sachbuchbestseller geschrieben. Darin beschreibt sie, wie sie zunächst mit aller Kraft die Partei mit aufgebaut hat und sie dann aber, wegen des zunehmenden Rassismus und rechtsextremer Tendenzen, wieder verlassen hat. Ihre Veröffentlichung aus dem Innenleben der Partei hat den intensiven Austausch zwischen dem bisherigen Verfassungsschutzpräsidenten Maaßen und den Spitzen der Partei aufgedeckt.

Wir interessieren uns aber nicht allein für ihre Erfahrungen in der AfD, sondern vor allem für die Person Franziska Schreiber: Was hat die Autorin in die AfD geführt? Was hat sie zum Austritt bewogen? Gibt es für sie als Dresdnerin eine spezifische Sicht auf die Dinge? Welche Konflikte hat sie im privaten Umfeld erlebt und wie ist sie damit umgegangen?

Um den persönlichen Charakter zu unterstreichen haben wir Franziska Schreiber um das Rezept ihres Lieblingsgerichtes gebeten und werden es neben anderen Snacks für den Abend anbieten – immer nach dem Motto: Frische Nahrung für Hirn, Herz und Gaumen.

Hier die Abendkarte:

  • Franziska Schreibers Lieblingsgericht: Sächsische Kartoffelsuppe nach Art ihrer Mutter
  • Orientalischer Rotkohlsalat mit Sesam und frittiertem Couscous
  • Blumenkohlpüree mit roh mariniertem Blumenkohl und Lammhackbällchen
  • Kokos-Panna-Cotta mit Zitronengras und Heidelbeeren

Alle Gerichte bieten wir für 5 Euro an.
Dazu alkoholische und nichtalkoholische Getränke.

Der Eintritt für Mitglieder, Schüler*innen und Studierende beträgt bei Vorlage der jeweiligen Ausweise 5 Euro, für andere Gäste 10 Euro.